Polen: Ostseeurlaub und Busfahrt nach Schlesien

Seite wird derzeit erstellt

Urlaub 2016

 

Ostsee / Rewal

 

 

1.Tag Anreise über Dresden, für 20 € Beweisfoto der Brandenburger Polizei bei der Einfahrt in eine Baustelle anfertigen lassen. Pause in Luckau anschließend ca. 3 km Stau wegen einer Baustelle

Bei Stettin eine kleine Zusatzrunde gedreht An der Bundesstraße Blaubeerverkäufer, kleine Abendrunde gelaufen 1000 Sl. gewechselt und Essen gegangen Kabeljaufilet bzw. Forelle, Regenbeginn,

Mi. immer noch Regen mit Starkwind, vor dem Frühstück am Meer und durch die Stadt,Ordentliches Frühstück, anschl. Fahrt nach Swinemünde mit Umweg nach Wollin. 2 Std. Stau wegen Fährüberfahrt. In SW zuerst zum Marinemuseum, Kirche Stella Maris, sehr gut gegessen, Schweinelendchen, Aussichtsturm, Espresso, weitere Kirche mit Modellschiff, Heimfahrt viele Sturmschäden, In Rewal noch kurz ans Meer, heftiger Sturm, Fußballspiel ohne Ton

3. Tag (7.7.2016) Radtour Richtung Niechorske, Leuchtturm, Touristenhochburg, Schmalspurbahn, vormittags Wanderung bei stürmischenm Wetter, alte Kirchenruine an der Küste, am Strand nach Osten, zurück auf dem Küstenweg,

Hinfahrt auf einem Radweg unter alller Sau, Rückfahrt über Teerstraße, Abendessen beim 1.Lokal, abends Fußball Deutschland Frankreich

4.Tag (8.7.2016) schönes Wetter, tagsüber am Strand, in der Ostsee gebadet, Marktschreier laufen hin und her, verkaufen u.a. Popcorn, Abmahnung durch Rettungsschwimmerin, Sonnenbrand, Christof Hanke, one-man-show Geld gespart, kurz vor 19:00 Regenschauer,

5. Tag, Samstag, (9.7.2016) Fahrt nach Kolberg, Trzeptiakow, riesige gotische Kirche, mit Reliquie von Papst Woitila, Regenschauer, Unfallaufnahme an einem Fußgängerüberweg, Kolberg, geparkt am krankenhaus, Zu Fuß zum Bahnhof, Marienkirche, wieder riesiger Backsteinbau, Fußgängerzone, Rathaus, Bürgerhäuser wenig attraktiv, Militärmuseum mit alten Panzern, Kanonen u. Flugzeugen. Mit dem Auto zum Hafen, Menschenmassen, E. am Leuchtturm ausgestiegen, ich habe das Auto weitab geparkt und bin mit dem Fahrrad zum Hafen, stürmische Fahrt der alten Kogge, Sailboard, Kanufahrer in der Brandung, in Cafe mit Kinderspielgeräten, überraschender Käsekuchen mit Sahne u. Weintrauben. Zum Auto und von dort aus 5km auf neuem Radweg zum Fischerei-Hafen Strand u. zum nächsten Ort. Marinemuseum mit zwei alten Marineschnellbooten. Rückfahrt nach Rewal, „Cowboys“ fangen eine Kuh ein, ein Polizist mit Lasergeschwindigkeitsmessung. Highlife in Rewal, Rockkonzert am Strand, Mehr Security als Zuschauer,,Aufräumen am Sonntagvormittag notwendig

6.Tag: (10-7-2016)zum Frühstück Regen, Fahrt noch Pogo...zum Baden, Sonne kommt raus, Fußweg zum Strand, Hole Auto nach, Regentropfen aus heiterem Himmel. Wetter reißt sich zusammen, es wird richtig heiß zum Baden im Meer, wir passen auf „Geldbeutel“ eines älteren Berliner Ehepaars auf. Sind um 4 Uhr im Hotel, Abendessen am Kliff, Sonnenuntergang am Meer, anschl.Fußball-EM, nach regulärer Spielzeit ohne Ronaldo geschlafen

 

7.( 11.7.2016) Tag den ganzen Tag schönes Wetter, die Fischer ziehen ihr Boot ins Wasser und später wieder heraus, bis ca. 1 Uhr am Strand gelesen: Deutschlands Osten - Polens Westen heute?

Geld abgehoben Kaffetrinken vor dem Frühstück Spaziergang durch Rewal nach Osten am strand zurück, Radtour nach ... , Kreuz auf Initiative d. poln. Papstes, Gegenstück steht in Zakopane, Kirche mit Schild: Hostie wird nicht in die Hand gegeben, Rückfahrt weiter nach Süden durch Gostyn, mitten im Ort auf einem Strommasten ein Nest mit 3 Jungstörchen Störchen, Rückweg über ein Fischgroßhandel (Lachs), Gutshaus (Reiterhof) renoviert, schlechte Feldwege, zurück Kirche besichtigt, Alleinunterhalter, Abendessen, getanzt, Eisessen, Strand, ins Hotel

 

8.Tag (12.7.2016) Srandspaziergang Richtung Pogo..., Frühstück, Strand, aufs Zimmer, Cappuchino, Abendessen im Hotel, Radtour nach Niechorzke, bis zum Ende der Bahnstrecke, Zum Tanzen, kleine Pizza, am Marktplatz Gitarrist, Raketenverkäufer, Chinesische Papierballons,

 

9-Tag (13.7.2016) Auf dem Kliff zur Kirchenruine, Gleitschirmflieger bauen ihre Antriebsaggregate auf und fliegen den ganzen Tag mit Besuchern eng an der Küste und dicht über den Wald, verspätetes Frühstück (1/2 9!), anschl. am Strand (bis 2 Uhr ) Waffeln u. Cappucino. Leichtflugzeug mit angehängtem Reklamesack wirft Fallschirmchen ab, Fahrt nach Kamien Pomorski. Besichtigung erst zu Fuß, dann mit dem Rad. geparkt an der Kathedrale. Museum mit altertümlichen Exponaten. Beeindruckendes Bauwerk, anschl. am Solebad vorbei, wird demnächst fertiggestellt. Danach zum Rathaus und Pulverturm, weiter in der Hafengegend und zum Bahnhof, Makkaroni mit Fischstreifen in neuem Lokal in Hafengegend, sehr lecker, Messe in der Kathedrale, hervorragende Orgel, überraschende Feier Vortragen von Opfergaben, später wird Marienstatue zur Nachbarkirche getragen. In Rewal am Atrium wegen Rockkonzert mehr Fußgänger als am Stachus, am Hotel kein Parkplatz mehr!

 

Bilderserie folgt noch.