Wo war ich denn da?

Sonnenuntergang am großen Brombachsee (Handyfoto 2015 von Christine Schmidt, Weißenburg)

Blick auf Enderndorf im Norden des Großen Brombachsees (Bild von 2016)

Der Brombachsee ist einer der Seen im "Fränkischen Seenland" das in Zusammenhang mit dem Main-Donau-Kanal zur Sicherung der Wasserversorgung Frankens angelegt wurde. Der MDK selbst dient nicht nur der Schifffahrt sondern auch dem Wasserhaushalt, indem Wasser aus den Seen entweder zum Main oder zur Donau geleitet wird, wobei die Gesamtbilanz eindeutig zu Lasten der Donau geht. In der Nähe befindet sich der Scheitelpunkt des MDK und die europäische Wasserscheide, sodaß man nie genau weiß, ob das Wasser der Seen in der Nordsee oder im Schwarzen Meer landet.

Ansichten vom August 2015, wo der Wasserstand wegen der exremen Trockenheit etwa 2 m niedriger war und ringsum breite Sandstrände zur Verfügung standen. 

 

Hopfenanbau war nicht nur für die Hallertau wichtig. Das Gebiet südlich von Nürnberg war ebenfalls bedeutend, u.a. auch Hersbruck. Er war stark von jüdischen Familien geprägt.  

Fachwerkhäuser in der Hopfenstadt Spalt, rechts unten die ehemalige Schule mit separaten Eingängen, links "Mädchenschule", rechts "Knabenschule", jetzt "gemischter" Kindergarten.

Das Rathaus im Morgenlicht

In der "Künstlergasse"

Der alte Kornspeicher, heute Hopfen-Museum und Tourist-Info

Überall in der Stadt fallen die Hopfenaufzüge auf, mit denen die riesigen Hopfensäcke in die Speicher gehoben wurden.

 

bemerkenswerter Hopfenspeicher in der Nähe von Spalt